Wir an den Maschinen
Kriegsfahrten auf und unter See  


Wir an den Maschinen (1940)
Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
Seiten:
Werbung:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Wilhelm Reinhard (Korvettenkapitän des Marineingenieurwesens)
1940
v. Hase & Koehler - Verlag, Leipzig
258
1 Seite Verlagswerbung
19,1 x 13,3 x 3 cm
431 g
Leineneinband mit illustriertem Schutzumschlag

Inhalt:
Wo Wären die Erfolge der Admirale, der Kommandanten oder der Artilleristen geblieben, hätten die Männer der Technik versagt? Eine Unachtsamkeit, ein Linienschiff fällt aus bei rasender Fahrt gegen den Feind, ein fascher Griff, und das U-Boot liegt auf dem Meeresgrund! Da gilt's für die Männer an den Manometern, Kesseln und Maschinen; ein rascher Entschluß, ein kühner Griff, sie retten das Schiff, die Kameraden, vielleicht die Schlacht! Der Leistungen dieser Männer gedenken soll dieses Buch, ein Ingenier hat's geschrieben, der in der Schalcht an der Doggerbank, in langjährigen Fahrten auf U-Booten viel erlebt hat, auch in den Spartakuskämpfen in Berlin seinen Mann stand und heute wieder als Korvettenkapitän im Dienst der Kriegsmarine steht.

Mit 35 Fotos

Vorwort
Hochsommer 1914
"Kriegstrompeten erschallen hell im Morgenrot"
Der Grand Fleet entgegen
Doggerbank
U-Boot-Schüler
Erste U-Bootunternehmung
Im Sturm und Minenfeld
In verlorenem U-Boot auf dem Meeresgrund
Hetzend und gehetzt vor Englands Küste
Ein erschütternder Auftrag
Deutschlands Schiff in schwerster Seenot
Wir erkennen Deutschland nicht
Alexanderplatz
Zivil
Kriegsverbrecher
Ruhr
Der Ring des Lebens schließt sich
September 1939
Quelle & ©: v. Hase & Koehler - Verlag, Leipzig
letzte Änderung: 20.10.2016
  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken