Seekrieg im Ärmelkanal
Vorpostenboote an vorderster Front
     
 
Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Günter Naims, Lothar Frädrich
2003
Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Hamburg-Berlin-Bonn
3-8132-0810-9
168
27,5 x 21,7 x 1,5 cm
891 g
Kartoneinband mit illustriertem Schutzumschlag
 

Inhalt:
     
Es war das Schicksal der 15. Vorpostenflottille, sich im Ärmelkanal von 1940 bis 1944 vor allem bei der Sicherung deutscher Geleitzüge in einem äußerst harten Seekrieg bewähren zu müssen. Die britischen Fliegerhorste und Marinestützpunkte lagen so nah am deutschen Einsatzgebiet, daß jedes Inseegehen der anfangs nur aus Walfangbooten, später auch aus Fischdampfern bestehenden Vorpostenflottille Angriffe von Schlachtflugzeugen, Torpedofliegern und Bombern, von Zerstörern, Motortorpedobooten und Motorkanonenbooten ebenso erwarten ließ wie - an der engsten Stelle des Kanals - den Beschuß durch britische Fernkampfgeschütze mit schweren Kalibern.

Die Leistungen der Besatzungen in einem eskalierenden Seekrieg waren beachtlich, obwohl die Männer eher unauffällig im Hintergrund wirkten, wie bei allen Sicherungsverbänden im Küstenvorfeld. Nur selten trat das Geschehen aus der Anonymität heraus, so bei dem spektakulären Durchbruch der Schlachtschiffe SCHARNHORST und GNEISENAU sowie des Schweren Kreuzers PRINZ EUGEN, den Churchill später als »die dunkelste Stunde des britischen Empire« bezeichnete.

Seit der Besetzung Frankreichs durch die deutsche Wehrmacht war der Englische Kanal Trennscheide und Frontlinie gegenüber der damals stärksten Seemacht der Welt. In den Jahren 1940 bis 1944 war die Beherrschung dieser lebenswichtigen Wasserstraße für beide Kriegsgegner von schicksalhafter Bedeutung. Die Briten  versuchten mit allen Mitteln, den deutschen Geleitverkehr zu unterbinden oder wenigstens zu stören. Ungeachtet der ständigen Unterlegenheit an Zahl und Kampfkraft behaupteten sich die »Kanalarbeiter«, wie sich die Männer der 15. Vorpostenflottille scherzhaft nannten. Selbst nach der erfolgreichen Invasion der Alliierten in der Normandie setzten die hart attackierten Vorpostenboote ihre Geleitsicherung der Nachschubtransporte zu den immer kleiner werdenden und zuletzt eingekesselten Kampfräumen der Verteidiger noch ein Vierteljahr lang fort.


Vorwort
Verzeichnis der Abkürzung
Indienststellung bei Kriegsbeginn
Sperrbewachung und Handelskrieg
Sperrbewachung und Handelskrieg
Tragisch verlaufenes Truppengeleit
Überwachung des Skagerraks
Die LAHTI-Affäre
V 1501 wird erstes Minenopfer
Nachzügler V 1509
Kontrastprogramm zweier Welten
Kriegsmarsch nach Fécamp
Landung in England?
Unsere »ganz besonderen Freunde«
Auflockerung »Seelöwe«
Aktion »Channel stop«
Geleite EGERLAND und KARIBISCHES MEER
Das »Hornberger Schießen«
Wir fühlen uns allein gelassen
Plötzlich gibt es eine »SISSY«
»The lower the better!«
Aufschlußreiche Gefechte
Hexentanz um die TAIFUN
»Hein Vierkant«
Immer drauf auf die »Kanalarbeiter«!
Kein Stück »karibische Romantik«
»The Flying Trawler«
Es wird immer unerträglicher
Jabos bei Tage und MTBs bei Nacht
Der große Stellenwert
»Schön ist die Liebe im Hafen«?
Erfinder« am Werk
»Pariser Schätze« und das Kontrastprogramm
Verstärkung für die 15. Vorpostenflottille
Mann, was für'n Aufwand!
»Alle Neune« für den Novizen
Geheime Kommandosache
Getümmel um die SCHWABENLAND
Neue Attraktion »Kofferwiese«
Ein rätselhaftes Landungsunternehmen
Dreißig auf einen Streich
Langeweile gibt es nie
Gleich gegen sechs Zerstörer
Erstes Ahnen der Götterdämmerung
»Raider«-Schlupfloch Kanal
CORONEL -das Ende vom Lied
»Liebesgrüße« vom Heer
Seegefecht »unter Freunden,
»Luftpost« aus England
»Zweidimensionaler« Zunder
Mal wieder richtig »auf Vorposten«
Auch »Bombenschmeißen«, will gelernt sein
Verflixt in der Zange
»Heranlaufende Schatten«
Die MADALI-Tragödie
Mal »den Bären von der Kette lassen«
Bestandsaufnahme zum Jahreswechsel 1943/1944
Die verdammte »MONSTERLAND«
Den alten »Recken« verläßt das Glück
Warnende Anzeichen
Vorpostenboot versenkt Zerstörer!
Um Le Havre wird es »eng«
Nächtliches Drama
Das Morsezeichen für »Victory«
Die Wurzeln der Unverdrossenheit
Und weiter »fliegen die Fetzen«
Ein folgenschwerer Irrtum
Sogar ein Kreuzer schießt mit
Die Sache mit dem halben Kalb
Ein recht gemischtes Aufgebot
Der Spießrutenlauf
Weitermarsch »auf Krücken«
Im Norden rundet sich der Kreis
Das Finale
Nachwort und Dankadresse
Literatur- und Quellenverzeichnis
Die Ritterkreuzträger der Flottille
Die Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Boote der 15. Vorpostenflottille
Index/Stichwortverzeichnis
    Quelle & ©: Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH
letzte Änderung: 04.11.2018
  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken