Prien gegen Scapa Flow
Tatsachen - Geheimnisse - Legenden  


Autor:
Einband und Schutzumschlag:
Erscheinungsjahr:

Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Alexandre Korganoff
Siegfried Horn
1977 (1. Auflage)
1969 (A. Korganoff, Paris)
1974 (Ian Allan Ltd., Shepperton/Großbritannien unter dem Titel „The Phantom of Scapa Flow“)
Motorbuch Verlag Stuttgart
3-87943-497-2
228
23,6 x 15,5 x 2,5 cm
527 g
Kartoneinband mit illustriertem Schutzumschlag

Inhalt:
Dies ist die langerwartete deutsche Ausgabe eines hochinteressanten Kapitels aus der Seekriegs­geschichte!
»Der Autor ist Franzose russischer Herkunft, Seemann, Entdecker und Spezialist in moderner Unterwasser-Technologie.
Er kommt nach eingehendem, um­fassendem Quellenstudium, wobei er in dem Buch der Quellenkritik den ihr gebührenden Platz einräumt, in seiner Schilderung von Günther Prien's berühmter Unternehmung dem wirklichen Ablauf des Geschehens am nächsten. Auch Großadmiral Dönitz betont in seinem Vorwort, daß der Verfasser sich stets bemüht habe, der histori­schen Wahrheit gerecht zu werden. Diese Monographie ist eigentlich die erste wirklich seriöse Arbeit auf diesem Gebiet!

Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Zunächst werden die Vorbereitun­gen und der Ablauf der Unterneh­mung in all ihrer Dramatik fesselnd geschildert. Dann setzt sich der

Autor mit dem bisher ungelösten Problem des von U47 torpediert gemeldeten zweiten Schiffes aus­einander. Dabei geht er genauestens auf die unterschiedlichen Beobachtungen der Angreifer und der ahnungslosen Angegriffenen hinsichtlich derselben Sachver­halte ein, wie sie in Kriegstage­büchern und sonstigen offiziellen und privaten Berichten zum Aus­druck kommen. Schließlich bestätigt Korganoff für alle noch Ungläubi­gen erneut, daß Prien am 8.3.1941 mit seiner gesamten Besatzung fiel, als sein Boot U47 durch HMS Wol­verine am Geleitzug OB-293 ver­senkt wurde.
Das Buch ist sorgfältig mit den er­forderlichen Karten und vielen Bildern sowie in einem reichhaltigen Anhang mit den relevanten Aus­zügen aus Seehandbüchern, Gezei­tentafeln, Kriegstagebüchern, amtlichen Berichten usw. vorzüglich ausgestattet.«
(Otto Kretschmer in »Marine­rundschau«)

Geleitwort
Vorwort
Donnerwetter, jetzt schalten sie die Befeuerung ein!
Was halten Sie davon, Prien?
Im Scheinwerferlicht eines Autos
Mündungsklappen öffnen, schnell!
Was sollen wir antworten, Herr Kapitänleutnant?
Der Stier von Scapa Flow
Anlagen

I. Besatzungliste U47
II. Technische Angaben U47
III. Gezeitenangaben
IV. Auszug aus dem Seehandbuch Nordsee
V. Kriegstagebuch U47
VI. Erinnerungen von Großadmiral Dönitz (Auszug)
VII. Kriegstagebuch des Befehlshaber der Uboote (Auszug)
VIII. Bericht des Captain S.W. Roskill
IX. Memoiren von Sir Winston Churchill (Auszug)
X. Technische Angaben
a) Royal Oak
b) Iron Duke
c) Repulse und Renowen
d) Hood
Pegasus
XI. Die Versenkung der Royal Oak, Bericht des Captain Nichols
XII. Das Gheimnis von Scapa Flow, eine Analyse
Quelle & ©: Motorbuch Verlag Stuttgart
letzte Änderung: 10.10.2016
  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken