Kampf und Untergang der Kriegsmarine
Ein Dokumentarbericht in Wort und Bild 16. - 20. Tausend


 
Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Cajus Bekker
1953
Adolf Sponholtz Verlag, Hannover
279
29 x 16,7 x 2,5 cm
471 g
Leineneinband
 


Inhalt:
Mit 172 Bildern nach deutschen und englischen Aufnahmen.

1. KAPITEL
Sowjetposten vor Kreuzer „Nürnberg“ / Das Ehrenwort des Roten Admirals / Ist Funkmeß Sabotage? / Der letzte Schuß gegen Rußland fiel am 6. Jan. 1946

2. KAPITEL
Die „Schlacht um den Atlantik“ / Hitler will es nicht wahrhaben: Und doch erklärt England den Krieg / Dönitz: „Das muß ausgerechnet mir passieren!“ / Das Märchen vom badenden U-Boot / Ein Amerikaner hat eine phantastische Idee / Der Tod kommt aus der Luft

3. KAPITEL
SOS, „Laconia“ torpediert, SOS / Dönitz auf der Nürnberger Anklagebank / Die Urteilsbegründung / Die „Laconia“ hatte 14 Geschütze an Bord .. und 1800 italienische Kriegsgefangene / Ein U-Boot zeigt das Rote Kreuz / „Dann dürft Ihr eben nicht mehr retten!“

4. KAPITEL
Raeders Gespensterschiffe / Schlachtschiff „Bismarck“ taucht auf / Nach sechs Minuten fliegt „Hood“ in die Luft / Sir John Tovey jagt neun Stunden in verkehrter Richtung / Ein Zufallstreffer besiegelt das Ende der „Bismarck“

5. KAPITEL
Husarenstück vor Englands Küste / Das Geheimnis der Gespensterschiffe / Deutsche Schlachtschiffe in der Straße von Dover / Schläft der britische Löwe? / Minentreffer, „Scharnhorst“ hat es erwischt / Times: „Größte Blamage seit 1700“

6. KAPITEL
Hitler befiehlt: Schlachtschiffe verschrotten / Die dramatische Neujahrsnacht 1942/43 / Ein U-Boot meldet: Ich sehe nur noch rot / Aufregung im Führerhauptquartier / Eine große Sondermeldung fällt ins Wasser / „Englands billigster Seesieg“ / Das Duell Hitler-Raeder / Der Großadmiral macht nicht mehr mit Dönitz wird Nachfolger

7. KAPITEL
„Togos“ Chancen stehen 1 : 100 / Einer der letzten deutschen Hilfskreuzer / Auf das modernste ausgerüstet / Sandbänke und Bomben im Englischen Kanal / Das Ende vor dem Anfang

8. KAPITEL
Der schwarze Mai 1943 / U-Boote werden trotz Nacht und Nebel angegriffen / Noch einmal gerettet durch das Biscaya-Kreuz / Wird der Retter zum Verräter? / Der Metox strahlt! / Dönitz: „Helfen Sie mir, sonst ist der U-Boot-Krieg zu Ende“

9. KAPITEL
Der Krieg hat ein gelb-grünes Auge / Die Lösung des Rätsels Radar / Neun Zentimeter, eine unglaublich kurze Welle / Man muß auf dem Funkmeß-Klavier spielen können

10. KAPITEL
Blind gegen den sehenden Feind / Die letzte Fahrt des Schlachtschiffes „Scharnhorst“ / Angriff auf vollbeladenen Rußland-Geleitzug / Der erste Treffer: Funkmaß zerstört / Der Fliegerführer meldet keine Vermutungen / Admiral Fraser schließt die Zange / 1900 Seeleute versinken mit ihrem Schiff

11. KAPITEL
Straßenkampf zur See / Der Kampf der kleinen Boote / Deutsche Flottillen an allen Küsten Europas / Minenräumboote fahren auf der Autobahn / Gegen vielfache sowjetische Übermacht im Schwarzen Meer / Da schau her: „Die Marine marschiert!“ / Ein Flottillenchef schmuggelt seine Besatzungen von Bord / Den Sowjets ausgeliefert

12. KAPITEL
Die Invasion / Deutsche Funkmeßgeräte zeigen "ganz viele Zacken“ / Sind es Störungen oder ist es die gegnerische Landungsflotte? / „Kanalarbeiter“ greifen an / Bombenteppiche über Le Havre / Bilanz in nüchternen Zahlen: Was Deutschland der alliierten Armada entgegenwarf

13. KAPITEL
David gegen Goliath / „Neger“, „Biber“ und „Seehunde“ greifen ein / Einzelkämpfer, ganz auf sich selbstgestellt / Engländer machen Jagd auf Plexiglas-Kuppeln / U-Boote auf der Landstraße / Fliegt die Straßenbrücke von Nymwegen in die Luft? / „Biber“ verseuchen die Scheidemündung / Riesenfaust reißt einen „Seehund“ mit sich / Mit „Butter-Torpedos“ nach Dünkirchen

14. KAPITEL
Britische Kleinst-U-Boote trotz Netzsperre an der „Tirpitz“ / Das deutsche Schlachtschiff weicht über 20 Torpedos aus / England meldet: „Tirpitz“ versenkt / 168 Tote und 320 Verwundete nach elf Minuten Bombenangriff / Alle Radfahrer sammeln über „Gartenzaun“ / Sechs-Tonnen-Bomben vollenden das Werk der Vernichtung / Das Grab der einsamen „Königin“ im Tromsö-Fjord

15. KAPITEL
Am linken Flügel der Ostfront / Schwere Schiffsartillerie greift in den Landkampf ein / Die Katastrophe vor Hela: „Prinz Eugen“ rammt „Leipzig“ / Kampfgruppe „Thiele“ bei Sworbe / Des Kreuzers „Emden“ letzter Auftrag in Königsberg / Das Ende des „Admiral Scheer“: unter Trümmerschutt begraben / Die versenkte „Lützow“ feuert weiter gegen die Sowjets

16. KAPITEL
Retten, was zu retten ist / Über 250 000 Deutsche warten auf Hela / Der Widerruf des Stichworts „Regenbogen“ / Marschall Goworods Panzer im Hafen von Libau / Plötzlicher Aufbruch von Kopenhagen Admiral „Curry“ / Wohin mit den Flüchtlingen? / Dramatische Begegnung mitten auf der Ostsee / Am Tage nach der Kapitulation: Seegefecht auf Leben und Tod / Ein deutscher Seebäderdampfer gegen drei sowjetische Schnellboote

17. KAPITEL
Die neuen deutschen U-Boote / Revolution der Seekriegführung / Vom Tauchboot zum wirklichen Unterseeboot / Von Radar nicht mehr zu erfassen / Strom Linientyp XXI hat elektrische Augen und kann noch aus 200 Meter Tiefe den Feind sehen / Acht Tage vor der Kapitulation Torpedos, die sich selbst ihr Ziel suchen / Warum schießt U 2511 nicht? / Das Kriegsende rettet einen britischen Kreuzer / Wiedersehen im Hafen / Die Überraschung der englischen U-Boots-Kommission

Quelle & ©: Adolf Sponholtz Verlag
letzte Änderung: 30.10.2016

  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken