Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Gerhard Koop
1983
Bernhard & Graefe Verlag, München
37637-5406-7
176
25,5 x 21,5 x 1,7 cm
827 g
Kartoneinband mit Illustriertem Schutzumschlag
   
 
Emden, ein Name - fünf Schiffe




Inhalt:
mit 169 Fotos, 56 Skizzen und 12 Tabellen

Fünf Schiffe der Kaiserlichen Marine, der Reichs-, Kriegs- und schließlich Bundesmarine führten bisher dem Namen Emden, deren Geschichte dieses Buch
dokumentiert. Dargestellt werden der jeweilige marinepoliti­sche Rahmen, die militärischen Forderungen, Planung, Bau und Erprobung der Schiffe sowie ihr
Lebenslauf, ihre Verwendungen in Krieg und Frieden, aber auch das Leben an Bord.
Der Überblick beginnt mit dem 1909 in Dienst gestellten Kleinen Geschützten Kreuzer Emden, der nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914 im Indischen
Ozean erfolgreich Handelskrieg führte, jedoch noch im glei­chen Jahr vom australischen Kreuzer HMS Sydney versenkt wurde.
Die nächste Emden, ebenfalls ein Kleiner Kreuzer, stand seit 1916 in Dienst. Nach Einsätzen in Ost- und Nord­see fand sie ihr Ende 1919 in Scapa Flow.
Nach dem Krieg erhielt der erste Neubau der Reichsmarine wieder den Namen Emden. Der Bau dieses Leich­ten Kreuzers war von besonderen' politischen und
wirtschaftlichen Schwierigkeiten begleitet. Bekannt wurde er aber auch durch eine Reihe von Auslandsreisen. Im Zweiten Weltkrieg ohne spektakuläre Einsätze,
fiel er zu Kriegsende 1945 in der Ostsee Bomben zum Opfer.
Beim Aufbau der Bundesmarine war es fast selbstverständlich, neuen Schiffen alte Traditionsnamen zu ge­ben. Auf den Namen Emden wurde das zweite Schiff der
Köln-Klasse getauft, deren Einheiten zunächst als Geleitboote geführt und später in Fregatten umklassifiziert wurden. Zu Beginn der 80er Jahre ist das Ende
dieser Klasse gekommen, die sich nach etlichen Kinderkrankheiten doch noch bewährt hat.
Nunmehr entsteht auf mehreren deutschen Werften eine neue Generation von Flugkörper-Fregatten. Wäh­rend das Typschiff dieser Klasse Bremen heißt, erhielt
die folgende Fregatte wieder den traditionsreichen Na­men Emden.
Über 170 größtenteils unveröffentlichte Fotos und 48 Skizzen illustrieren die Geschichte und Technik der fünf Emden. Der zeitliche Bogen spannt sich vom
Kaiserreich bis zur Bundesrepublik. Vor dem Hintergrund der fünf Schiffshistorien werden rund 75 Jahre deutscher Marinegeschichte und Geschichte in ihren
Höhen und Tiefen, Wandlungen und Traditionen lebendig.

Geleitwort des Herausgebers
Vorwort
Danksagung
Der Kleine Geschützte Kreuzer Emden 1908 bis 1914
Die militärische Forderung - Die Vorgeschichte - Flottenkreuzer - Auslandskreuzer - Kleine Kreuzer - Ein Schiff entsteht - Der Stapellauf - Die Erprobungen -
Der Lebenslauf - Der Gegner
Der Kleine Geschützte Kreuzer Emden 1916 bis 1919
Allgemeines - Der Lebenslauf - Das Ende
Der Leichte Kreuzer Emden 1925 bis 1945
Allgemeines - Die neue Marine - Das neue Schiff - Die Auslandsreisen - Im Zweiten Weltkrieg
Die Fregatte Emden (Klasse 120)
Allgemeine Vorgeschichte - Die neue Marine - Die Fregatte Klasse 120 - Der Lebenslauf
Die Fregatte Emden (Klasse 122)
Die neue Generation - Die neue Emden - Die Namensgebung - Planung und Konstruktion - Der Stapellauf
Nachtrag
Stellenbesetzung
Abkürzungsverzeichnis
Quellennachweis
Register
Quelle & ©: Bernard & Graefe Verlag
letzte Änderung: 08.10.2016

  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken