Autor:
Deutsche-Bearbeitung:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
Auflage:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Susan Hilton
Bernhard Löschenkohl
1942
Falken-Verlag, Hamburg
01.-20. Tausend
148
21,4 x 13,7 x 1,3 cm
250 g
Pappeinband
 
Eine Irin erlebt England und den Seekrieg



Inhalt:
Man beachte das dieses Buch 1942 auf dem Markt kam, und wenn man sich den folgenden Text (Nachwort des Bearbeiters) durchliest, wird man feststellen das es für die Propaganda benutzt wurde.

Susan Hilton ist eine von vielen, die infolge der Kriegserklärung Englands ein hartes Schicksal auf sich nehmen mussten. Gewissenlos entfesselte England den Krieg und ebenso gewissenlos trieb es Tausende von nichtkämpfenden Menschen auf See in das Verderben.
Wir erlebten mit Susan Hilton ein Einzelschicksal, das sich in diesem Kriege hundert-, ja tausendfach wieder­holte. Allein in Lissabon fanden in den Jahren
194o/4I über 13 000 gerettete Seeleute, die auf britischen und alliierten Fahrzeugen schiffbrüchig wurden, Unterkunft. Die Schicksale all dieser Menschen,
die zum Teil tage-, ja wochenlang auf Flößen oder Schiffstrümmern ein Spiel­ball der Wellen waren, sind vielleicht nur eine Begleit­erscheinung des Krieges.
Und doch gehören sie in das Schuldbuch gegen England und seine Bundesgenossen. Neben den Geretteten klagen die vielen Toten an, Männer, Frauen und
Kinder, die sich im Vertrauen auf die englischen Versprechungen in Gefahr begaben oder, wie dies auch Susan Hilton schildert, unter Zwang in Gefahr begeben
mussten.
Die britischen Schiffsreeder erlitten keine Verluste, denn die Schiffe waren zum Teil überversichert. Man hatte alte Schiffe notdürftig wiederhergestellt und
an die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen aus Eigennutz nicht gedacht. Unter der Vorgabe, den Schiffsraum soweit wie möglich auszunutzen, hob England
für seine und die ihm hörigen Schiffe die im internationalen Seerecht fest­gelegte Tiefladelinie auf. Die Schiffe werden also derart überlastet, dass sie in
heftigen Stürmen nicht mehr dem Ruder gehorchen und zum Teil, auch ohne torpediert zu sein, auseinanderbrechen und versinken. Möge die Schilderung
von Susan Hilton dazu bei­tragen, den furchtbaren Anklagen von tausenden kalt­blütig in den Tod geschickten Menschen Ausdruck zu verleihen.
Quelle & ©: Bernhard Löschenkohl, Falken-Verlag
letzte Änderung: 08.10.2016
  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken