Die Volksmarine der DDR
Entwicklung - Aufgaben - Ausrüstung


Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Siegfried Breyer, Peter Joachim Lapp
1985
Bernard & Graefe Verlag, Koblenz
3-7637-5423-7
319
25,3 x 22 x 2,3 cm
1199 g
Illustrierter Kartoneinband

Die bisher in westlichen Veröffentlichungen gegenüber den anderen Teilstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA) nicht so oft, nicht so intensiv behandelte
Volksmarine der NVA wird hier- auf der Grundlage eingehender, zeitaufwendiger und sorgfältiger Recherchen - in einem in Wort und Bild umfassenden Werk
erstmalig einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Zwei bekannte Ostexperten, Fachleute auf dem Gebiet der Warschauer-Pakt-Seestreitkräfte, zeigen in Text und Bild den schwierigen Anfangsweg dieser
Seestreitkräfte, deren z. B. personelle Probleme weitaus größer waren als die in der vergleichbaren Bundesmarine; sie zeigen Aufbau und heutigen Stand der Kampf-
und Versorgungsstrukturen, den Gang der Ausbildung aller Arten, die verschiedenen Laufbahnarten, die Aufgaben innerhalb des Warschauer-Pakt-Systems, die
feste Anbindung an die Sowjetunion, die Traditions ­und Motivationspflege, das Werft-, Konstruktions- und Bauwesen und schließlich in Zeichnungen, Skizzen und
Photos ein vielfältiges und modernes Schiffsmaterial. Besonders wertvoll ist hierbei die verblüffende Fülle exakter technischer Angaben für alle Schiffsklassen, auch
für jedes Einzelschiff.
Das Beförderungs- und Besoldungswesen, die altersmäßig rechtzeitige Verabschiedung aus dem aktiven Dienst und die gute sowie als ehrenvoll geltende
Weiterverwendung der ausgeschiedenen Berufssoldaten der Volksmarine im Dienst von Staat, Partei, Jugendarbeit und ziviler Schiffahrt lassen innerer
Unzufriedenheit - soweit sie nicht grundsätzlicher Natur ist - wenig Raum.
Es versteht sich von selbst, daß die Partei ihre geistige Erziehungs- und Führungsrolle bis in die untersten Strukturen fest verankert hat. Ebenso versteht es sich
von selbst, daß der Auftrag »Überwachung und Sicherung der Seegrenzen und des Küstengebiets« nicht nur nach außen gerichtet ist.
Als Fazit stellt sich eine junge Marine mit sehr ernst zu nehmender Kampfkraft und beachtlicher Motivation vor, die - weitaus mehr als Heer und Luftwaffe der NVA
- bei der Bevölkerung Achtung, sogar Zuneigung genießt.
Dieses Buch über die Volksmarine, das in seiner Darstellung in engem Kontext mit der politisch-militärischen Gesamtsituation zwischen Ost und West steht, wird -
weit über lediglich an Marinefragen interessierte Kreise hinaus-eine politisch aufgeweckte Leserschaft, besonders wegen der Fülle an gutverständlicher
Information, ansprechen.

Vorwort
Abkürzungsverzeichnis

Erster Teil: Entwicklung und Administration
von Peter Joachim Lapp

Entwicklung der anderen deutschen Marine von den Anfängen bis zu Beginn der 80er Jahre
Die ersten maritimen Verbände der DDR: Von der Seepolizei über die Volkspolizei-See zu den Seestreitkräften der Nationalen Volksarmee
Nationalen der Nationalen Volksarmee (1956-1960)
„Volksmarine“ in den 60er Jahren
Die 70er Jahre: Strukturveränderungen und Konsolidierung

Ausbildung - Erziehung - Laufbahnen
Vormilitärische Ausbildung
Dienstverhältnisse - Dienstlaufbahnen Dienstgrade
Ausbildung an Bord/Landverwendungen
Traditionspflege - Waffenbrüderschaft-Öffentlichkeitsarbeit
Grenzbrigade Küste (GBK)
Bootsgruppen der DDR-Grenztruppen

Marineorganisation, Personalwesen (Kader)

Seefliegerkräfte, Seelandetruppen und ziviles Seewesen
Marinehubschraubergeschwader „Kurt Barthel“
Mot-Schützen der NVA als amphibische Truppe
Sondereinheiten der VM
Ziviles Seewesen
Spitzenbesetzung der VM Anfang 1985
Zeittafel
Anmerkungen

Zweiter Teil: Der materielle Bestand der Volksmarine
von Siegfried Breyer

Kriegsschiffbau in der DDR
Erläuterungen zu den Darstellungen des Schiffsmaterials
Schiffsklassen-Bezeichnungen
Die Kennungen von Schiffen und Booten
Herkunft und Zuordnung von Schiffsnamen
Zerstörer, Fregatten und Korvetten
U-Boote
U-Jäger
Minenleger und Minenabwehrschiffe
FK-Schnellboote
Torpedoschnellboote
Leichte Torpedoboote, Kleine Torpedoboote
Wachboote
Amphibische Schiffstypen
Schulschiffe
Eisbrecher
Schiffe für logistischen Einsatz
Werkstattschiffe
Schlepper und Bergungsschiffe
Sonstige Hilfsschiffe
Schiffe und Fahrzeuge des SHD (Seehydrographischer Dienst)
Schiffe und Fahrzeuge der GST
Farbanstriche der Schiffe
Waffensysteme der Volksmarine
Minenräumgerät
Elektronik, Leitgeräte, Sonar
bHubschrauber der „Volksmarine“

Anhang: Anlagen 1-4
Nachtrag
Schiffsnamenregister
Stichwortregister
Literaturverzeichnis
Inhalt:
Quelle & ©: Bernard & Graefe Verlag
letzte Änderung: 29.10.2016
  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken