Die Sonaranlagen der deutschen U-Boote
Entwicklung, Erprobung und Einsatz akustischer Ortungs- und Täuschungseinrichtungen für Unterseeboote in Deutschland  


Autor:
Mitarbeiter:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Eberhard Rössler
Ernst A. Eberhard (Schutzumschlaggestaltung)
1991
Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, Herford
3-7822-0520-0
128
27,5 x 21,7 x 1,5 cm
775 g
Pappeinband mit illustrierter Buchdeckel

Der Wasserschall ist das wichtigste Beobachtungs- und Kommunikationsmittel unter der Wasseroberfläche, über größere Entfernung sogar das einzige. Somit hat er
für Unterseeboote eine sehr große Bedeutung.
Das Buch schildert auf 128 Seiten die Entwicklung und Anwendung entsprechender Kommunikations-, Ortungs- und Schutzanlagen bei den deutschen U-Booten bis
heute. Es ist die spannende Geschichte um das Bemühen, den U-Booten unter Wasser ihre "Unsichtbarkeit" zu erhalten und dabei ihren Ortungshorizont ständig zu
vergrößern.
Über 100 Abbildungen erläutern anschaulich die wichtigsten Geräte und Einrichtungen der einzelnen Entwicklungsphasen. Das Buch ist eine Fundgrube für
technisch und historisch interessierte Leser und ein wesentlicher Beitrag zur deutschen Marine- und Technikgeschichte.

Vorwort

Wasserschalleinrichtungen auf deutschen U-Booten bis zum Ende des Ersten Weltkrieges
Unterwassersignalanlagen
Echolot-Anlagen
Horchgeräte
Maßnahmen zur Verringerung der Geräuscherzeugungen
Entwicklung von akustischen Empfangs- und Lotanlagen zwischen den Weltkriegen in Deutschland

Entwicklung und Forschungsvorhaben von 1919 bis 1934
Kristallempfangsgeräte für U-Boote
Eigenschaften und Herstellung der benutzten Kristallempfänger
Gruppenhorchgerät (GHG)
Kristalldrehbasisgerät (KDB)
Entwicklung von Horizontallotanlagen
Periphon- und Ultrameter-Anlage
S-Anlage
UT-Geräte
Zuständige Marinebehörden, Entwicklungs- und Produktionsstätten für Wasserschallanlagen ab 1934

Passive Schallortungsanlagen 1939 bis 1945
Weiterentwicklung der GHG-Anlage
GHG-Anlagen bei den U-Boottypen VII C und IX C bis 1944
Die Balkonanordnung der GHG-Empfänger
Einführung des GHG-Balkons bei den U-Boottypen VII C und IX C
Balkonanordnung bei den U-Boottypen XVII, XXI und XXIII
Empfängeranordnung für unter Wasser schnell fahrende U-Boote
Zwiebel
Balkonverkleidung
Banlonausführung für den U-Boottyp XXVI
Der neue Einheitskompensator
GHG-Anlage mit langer Seitenbasis
Horchanlagen für den Nahbereich
NHG-Anlagen
TAG-Anlagen
Passive Ortungsanlagen mit drehbaren Basis
SP-Anlage
Most-Anlage
Hildebrand-Geräte
Felchen-Anlage für passive Entfernungsmessung
Druckwellen-Ortungsanlagen
Zollstock-Gerät
Wasserbombenortungsgerät (Dr. Jenckel)

Weiterentwicklung akustischer Lotanlagen 1939 bis 1945
Einsatz von S-Anlagen auf U-Booten bis 1942
SH-Anlagen
SN-Anlage
S-Anlagen für die neuen U-Boottypen (1944 bis 1945)
SR- und SZ-Anlagen
Erprobung von modifizierten SZ-Anlagen (S-Mi) auf U-Booten
Die SU-Anlage Nibelung für den U-Boottyp XXI
Erprobung der SU-Anlage Nibelung
Erprobung des Ortungs-Tiefenschusses mit Benutzung der Nibelung-Anlage
Die MINUR-Anlage
Lindwurm-Gerät
Ortungsgerät Hafe für Kleinst-U-Boote
Panorama-Anzeigegerät für S-Anlagen
Sarotti-Gerät
Alladin-Gerät
Echolot-Anlagen zur Bestimmung der Meerestiefe
Kombinierte Echolot-Anlagen bei den U-Boottypen VII C und IX C
Echowaage

Abwehrmaßnahmen gegen aktive und passive akustische Ortung
Asdic-Tarnung durch den Resonanzabsorber Alberich
Entwicklung, Herstellung und Eigenschaften von Alberich
Erprobung und Einsatz von Fasnir und Alberich auf U-Booten
Verwendung von Alberich bei den neuen U-Boottypen XXIII und XXVI
Ausstoßbare Schwebekörper für Tarn-, Täuschungs- und Störzwecke
Bold
Sieglinde
Brunhilde
Siegmund
Maßnahmen zur Verringerung der Schallemissionen getauchte fahrender U-Boote

Wasserschallanlagen auf U-Booten der Bundesrepublik Deutschland
Weiterentwicklung von Echolotanlagen nach dem Zweiten Weltkrieg
Das Sonarüberwachungskonzept für die westliche Ostsee und die U-Bootklasse 202
Wilhelm Bauer, das Erprobungs-U-Boot für die neuen Wasserschallgeräte
Die Wasserschallanlagen der U-Boote Klasse 205 und 206 der Bundesmarine
Aktive Anlagen
Echograph
M1H-anlage
WSU-Anlage
UT-Anlage
Minenmeideanlage
Passive Anlagen
GH-Anlagen
DUUX-Anlage für passive Entfernungsmessung
Sonarwarnanlagen
CSU 3-Anlage
Das Sonar 80-Konzept
Integrierte Sonar- und Waffeneinsatzanlage für die Klasse 206A
Integrierte Sonar- und Waffeneinsatzanlage ISUS

Literatur- und Quellenverzeichnis
Personenregister
Inhalt:
Quelle & ©: Koehlers Verlagsgesellschaft mbH
letzte Änderung: 29.10.2016
  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken