Die Marine in Wilhelmshaven
Eine Bildchronik zur Marinegeschichte von 1853 bis heute


Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Gerhard Kopp, Erich Mulitze
1987
Bernard & Graefe Verlag, Koblenz
3-7637-5835-6
231
25,1 x 21,8 x 2,2 cm
1010 g

Inhalt:
Wie kaum eine andere Stadt ist Wilhelmshaven mit der deutschen Marine verbunden. Gegründet als Nordseestützpunkt der preußischen Marine erhielt das seinerzeitige "Kgl. preußische Jadegebiet" anläßlich der Einweihung der Hafenanlagen im Jahre 1869 seinen beziehungsreichen Namen. Wilhelmshaven war zusammen mit Kiel Hauptstützpunkt der deutschen Flotte und damit als Nordseehafen mit Zugang zu den Weltmeeren Eckpfeiler der ehrgeizigen deutschen Flottenpolitik vor dem Ersten wie vor dem Zweiten Weltkrieg. Mit dem Ausbau der preußischen und deutschen Flotte ging die starke Aufwärtsentwicklung der Stadt parallel einher, verbunden mit dem Bau von Häfen, Werften und Stützpunkten.
Diese Bild-Text-Dokumentation spiegelt über 130 Jahre deutscher Marinegeschichte und damit Geschichte wieder. Sie zeichnet die wechselvolle Entwicklung eindringlich nach: den stürmischen Aufstieg der Kaiserlichen Marine, den Ersten Weltkrieg, den Zusammenbruch von 1918 mit den Matrosenaufständen, die Selbstversenkung der Reste der einst so stolzen Tirpitz-Flotte in Scapa Flow, den bescheidenen Wiederaufbau nach 1919, die Wiederaufrüstung nach 1933, die den Weltmachtanspruch symbolisierte. Am Ende stand die totale Vernichtung aller Hafen-, Werft- und Stützpunktanlagen, stand die 55 prozentige Zerstörung der Stadt: die Nemesis auf Maßlosigkeit und Unrecht.
Nach 1945 wuchsen Stadt und Hafen wieder empor, heute ist Wilhelmshaven Industriestadt und Handelshafen vor allem für den Ölumschlag mit einer weit ins Binnenland greifenden Pipeline. Mit dem Aufbau der Bundeswehr nach 1956 wurde Wilhelmshaven bedeutender Stützpunkt der Bundesmarine.
Mit diesem Werk legen die beiden Autoren, Gerhard Koop, ehemaliger Marineoffizier und jetzt bekannter Marineautor, und Erich Mulitze, ehemaliger Regierungsoberbaurat und vor 1945 bei der Hafenneubaudirektion Wilhelmshaven tätig, eine Bildchronik zur wechselvollen deutschen Marinegeschichte und Geschichte vor, die mit zum größten Teil unbekanntem Foto- und Archivmaterial die wissenschaftliche Literatur und Fachliteratur in besonderer Weise illustriert und ergänzt.
Quelle & ©: Bernard & Graefe Verlag
letzte Änderung: 08.10.2016
  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken