Autor:
Mitarbeiter:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Werbung:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Friedrich Prasky
Olaf Rahardt, Peter Jakubek (Umschlag)
2004
NWV Neuer Wissenschaftlicher Verlag GmbH, Wien-Graz
3-7083-0124-2
222
1 Seite
28,7 x 21,5 x 2,2 cm
1235 g
Illustrierter Kartoneinband
 
Die Donaumonitoren Österreich-Ungarns
Von 1872 bis zur Gegenwart
 




Inhalt:
Erstmals wird die Geschichte der k.(u).k. Donaumonitoren, jenes Schiffstyps, der im Kontext der Balkanpolitik Österreich-Ungarns ein wesentlicher Bestandteil
der militärstrategischen Überlegungen der österreichisch-ungarischen Führung war, in ihrer Gesamtheit darge­stellt.
Das Buch ist einerseits eine Geschichte der bewaffneten und gepan­zerten Schiffahrt auf der Donau vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis zum Ende der
Donaumonarchie, andererseits ein zeithistorisches Werk, indem die strategische Bedeutung und Geschichte der Schiffe auch nach dem Zerfall des
Habsburgerreiches in den Nachfolge­staaten behandelt wird. Letztendlich aber auch ein technikgeschicht­liches Werk, das auf großem Wissen basierend die
Geschichte, Rolle und Sinnhaftigkeit dieses Schiffstyps erhellt.

Vorwort
Die Donaumonitoren - Bau und Indienststellung
Österreich-Ungarn - ein Vielvölkerstaat
Die Donau - vom Gebirgsfluß zum Strom
Die Kampfmittel
Die moderne Donauflottille entsteht
MAROS und LEITHA
Die Konstruktion - Der Schiffskörper - Die Maschinenanlage - Die Panzerung - Der Geschützturm - Der Bau der Monitoren - Die erste Abbildung - „Kom­
modore Rottmayer" - Ein Modellbauer in Not - Die Beherrscher der Donau - Es wird ernst: „Kanonenbootdiplomatie“ - Torpedonetze? - Die Okkupation
Bosniens - Das verschwundene WC - Die Umbauten - Der „Umbau“ von MAROS und LEITHA
SZAMOS und KÖRÖS
TEMES und BODROG
ENNS und INN
Rumänien als möglicher Gegner? - ENNS und INN als Reaktion Österreich-Ungarns
SAVA und BOSNA
Monitor XI-XII - die Donaudreadnoughts
Das Projekt Cossutta
Das Projekt Morin
Ein gemütliches Leben

Der Erste Weltkrieg
Die Landstreitkräfte
Die Donauflottille
Aufmarsch im Kriegsgebiet
Die ersten Schüsse im Weltkrieg
Eine unverantwortliche Aktion
Erster Vorstoß an der Save-Front
Scheinangriffe auf Belgrad
Erster Rückzug an der Save-Front
Erster Rückzug an der Donau-Front
Vorstoß an der Donau
Zweiter Vorstoß an der Save-Front
Verstärkung der Save-Monitorgruppe
TEMES (I) fliegt in die Luft
Unterstützung durch die Entente
Belgrad besetzt
Rückzug auf allen Linien
Konteradmiral Troubridge an der Donau
Die Gegner sind erschöpft
Dampfer BELGRAD fliegt in die Luft
Schiffskulissen
Kriegsschiff von Fischen versenkt
Die serbische Flußflottille
Die „Schein-Versenkung“ von KÖRÖS
Die zweite Eroberung Belgrads
Der Angriff an der Save-Front
Verzweiflungseinsatz vor Belgrad
Es muß etwas geschehen
Was ist zu tun?
Die Hebung der TEMES (I)
Die Kriegserklärung Rumäniens. „Pearl Harbor“ an er Donau?
Die Ereignisse aus rumänischer Sicht
Donauübergang der Rumänen bei Rjahovo
Der Übergang der Donauarmee hei Sistov
Die Versenkung der INN
Die Hebung der INN
Die „Kaiserlich deutsche Motorbootsflottille auf der Donau“
Der gestohlene Heilige
Ein russisches U-Boot
Über das Schwarze Meer
Der große Abschied
Das Memorandum von Olaf Wulff für die Ausgestaltung der Donauflottille
Kriegserfahrung in technischer Hinsicht - Umbauvarianten: TEMES (I) - Typ SAVA - ENNS - INN

Das Schicksal der Monitoren nach dem Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart
Die Royal Navy zeigt Flagge
Beschlagnahme der Monitoren
Unter der Flagge des S.H.S.-Staates
Revolution in Ungarn
Die Flotte Bela Kuns
Die Evakuierung der alliierten Militärmission in Budapest
Einsätze der Flotte der Räteregierung
Die Gegenrevolution
Die „Schlacht von Baja“
Mackensen als Gefangener
Die Aufteilung der Donauflottille nach dem Ersten Weltkrieg
Der Zusammenbruch des Königreichs Jugoslawien
Der Angriff auf den Eisernen-Tor-Kanal
Der letzte Kampf der DRAVA (ex ENNS)
Das Ende der übrigen Monitoren
Die Katastrophe von Belgrad
Die Monitoren unter dem "unabhängigen Staat Kroatien“
Die Hebung der DRAVA (ex ENNS)
Unter rumänischer Flagge
Die „Moskito-Flottille“
Die Eroberung der rumänischen Monitoren durch die Sowjetstreitkräfte
UDARNIJ, der modernste Flußmonitor der Welt
Viele Völker - ein Getränk
Zurück an Rumänien
SAVA (ex BODROG) nach dem Zweiten Weltkrieg

Anhang
Die Spitalschiffe
Impressionen vom Kriegsschauplatz
Monitor LEITHA als Museumschiff
Karl Lucich - späte Ehrung
Zwischen den Zeiten
Modellbau
Modellbauplan KÖRÖS 1892
Baudaten
Bewaffnung
Geschütztypen bis 7 cm
Geschütztypen ab 7 cm
Namensänderungen
Panzerung
Liste der Schiffe der Donauflottille der österreichisch-ungarischen Monarchie, die am 1 November 1918 in
den Besitz Ungarns gelangt sind
Literatur und Quellen
Quelle & ©: NWV Neuer Wissenschaftlicher Verlag
letzte Änderung: 03.10.2016

  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken