Der Untergang der Scharnhorst
Höhepunkt und Wende des Kampfes um Russland-Konvois 1943
2. Auflage



Inhalt:
Dies ist ein wahrer Report dessen, was sich in jenen letzten 1943er-Tagen abgespielt hat im Krieg zwischen den Seestreitkräften mit dem Union Jack am Mast auf der einen Seite und mit der Reichkriegsflagge auf der anderen. Mit diesem "Untergang der Sharnhorst" wird ein Kapitel Kriegsgeschichte abgeschlossen. Es ist ein dramatisches Kapitel. Und letztlich ein tragisches. Wie es nicht anders sein kann bei der Darstellung von Kriegsereignissen.

Vorwort des Verfassers

TEIL 1: DIE SCHLACHT
Einführung
Kapitel 1: Der Konvoi geht in See, 4.-25. Dezember 1943
Kapitel 2: Die Annäherung der Verbände, 26. Dezember, Mitternacht bis 16.00 Uhr
Kapitel 3: Verband 2 ortet die „Scharnhorst" 26. bis 28. Dezember 1943

TEIL 2: TECHNISCHE ANGABEN
Tabelle 1: Die Zusammensetzung der Konvois
Tabelle 2: Britische Seestreitkräfte / Technische Angaben
Tabelle 3: Deutsche Seestreitkräfte / Technische Angaben
Tabelle 4: Kommandogliederung der Kriegsmarine 1943
Tabelle 5: Schiffsgeschütze
Tabelle 6: Artillerieeinsatz
Tabelle 7: Torpedo-Angriffe
Tabelle 8: Anmerkungen zu Fernmeldeverbindungen und Radar auf den britischen Streitkräften
Tabelle 9: Personal-Verluste
Tabelle 10: Luftwaffenverbände in Nordnorwegen
Tabelle 11: Wetterbedingungen

Schrifttum
Nachwort des Obersetzers
Quelle & ©: Motorbuch Verlag
letzte Änderung: 01.10.2016

  original Ausgabe   Lizenzausgabe
original Titel:
Autor:
Erscheinungsjahr:         
Verlag:
The loss of the Scharnhorst
A. J. Watts
1970
Ian Allan Ltd., London
Mitarbeiter:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Heinz Werner (Übersetzung)
1985
Motorbuch Verlag, Stuttgart
3-87943-384-4
160
21 x 14,7 x 2 cm
330 g
Illustrierter Kartoneinband
       
  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken