Hilfskreuzer Thor
Hecht im Atlantik
1967
   
Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:

Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Jochen Brennecke
1967
Koehlers Verlagsgesellschaft, Herford
257 + 3 Karten
21 x 15,1 x 3 cm
486 g
Leineneinband mit Schutzumschlag
   


Hilfskreuzer Thor (1967) Hilfskreuzer Thor (1967)(TB)


Inhalt:
  THOR ist unzweifelhaft einer der interessantesten Hilfskreuzer des 2. Weltkrieges gewesen. Ohne zu übertreiben: In einem Punkt sogar der interessanteste schlechthin! Während alle anderen Hilfskreuzer nie eine Begegnung mit feindlichen Hilfskreuzern hatten, kam es bei THOR zu Zusammenstößen und Kämpfen mit drei weit überlegenen Gegnerschiffen dieser Art. Eines der Gegnerschiffe schlug THOR nach schweren Beschädigungen in die Flucht, das zweite blieb nach schweren Treffern liegen, das dritte, den AMC Voltaire, versenkte der deutsche Hilfskreuzer nach einem dramatischen Gefecht.

Darüber hinaus behandelt das Buch das grausame Schicksal des britischen Truppentransporters Britannia, die Maßnahmen zur Entschlüsselung des gegnerischen Funkverkehrs, den Nachrichten- und Befehlsaustausch mit der Heimat (Skl), die Widersprüche und gegenteiligen Auffassungen zwischen Front und Heimat sowie viele bisher unbekannte Ereignisse und Tatsachen des deutschen Seekrieges gegen die britische Zufuhr aus Übersee.

Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit dem damaligen Kommandanten der THOR, dem späteren Konteradmiral Otto Kähler.

  Quelle & ©: Koehler Verlagsgesellschaft, Herford
letzte Änderung: 02.02.2018

  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken