Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:


Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
damaliger Preis:
Gerhard Koop, Klaus-Peter Schmolke
1994
Bernard & Graefe Verlag, Bonn
3-7637-5923-9 (Grundwerk)
3-7637-5924-7 (Broschüre)
3-7637-5925-5 (Planrolle)
310 + Verlagswerbung
25,4 x 21,7 x 2,9 cm
1341 g
Kartoneinband mit illustriertem Schutzumschlag
Grundwerk:
78,- DM
Broschüre:
19,80 DM
Planrolle:
78,- DM
   




Inhalt:
 
Sechs Kleine (Leichte) Kreuzer wurden von den Siegern des Ersten Weltkrieges der deutschen Reichsmarine als Nachfolgerin der Kaiserlichen Marine
zugestanden und im Versailler Vertrag festgelegt.
Von fünf Einheiten dieses Typs handelt dieses Buch, der Band 5 der Reihe »Schiftstypen und Schiffsklassen der deutschen Marine«. Es sind die KÖNIGSBERG,
KARLSRUHE, KÖLN, LEIPZIG und NÜRNBERG.
Neben einer detaillierten Schilderung der Umstände, unter denen der Bau dieser Kreuzer vollzogen wurde, werden auch alle technischen Angaben über die
Schiffe selbst sowie deren Antriebs-, Waffen-und andere Anlagen behandelt. Auch zahlreiche Tabellen geben darüber Auskunft. Es folgen die zwar kurzgefaßten,
aber doch erschöpfenden Lebensläufe aller fünf Kreuzer, deren  Verwendungsschwerpunkt überwiegend im Friedenseinsatz lag.
Mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges offenbarten sie ihre Schwächen. Sie hätten zu dieser Zeit alle einer umfassenden Grundüberholung und Modernisierung
bedurft, die Kriegsumstände erlaubten es aber nicht. So mußten sie aus ihrem »abgefahrenen« Zustand noch das Beste machen.
Bereits im Dezember 1939 wurde die LEIPZIG so beschädigt, daß sie für die weitere Dauer des Krieges ausfiel , beim Norwegeneinsatz gingen KÖNIGSBERG und
KARLSRUHE verloren. Die beiden restlichen Kreuzer kamen nur sporadisch zum Einsatz, auch sie waren den Anforderungen eines modernen Seekrieges nicht
mehr gewachsen. Schon der Kriegsausbruch zeigte, daß sie ihrer eigentlichen Aufgabe, Aufklärung, Handelskrieg u.a.m. nicht gerecht werden konnten. Die
KÖLN sank in den letzten Kriegstagen, die LEIPZIG überlebte zwar, wurde dann aber von den Siegermächten versenkt.
Nur die NÜRNBERG blieb übrig, sie wurde Teil der sowjetischen Flotte.
Ein umfangreicher Bildteil mit zugehörigen Skizzen rundet das ganze Geschehen ab. Hinzu kommt -wohl erstmalig eine auszugsweise Dokumentation über das
Schicksal der deutschen »Restftotte«, die unter den Siegern aufgeteilt wurde.
Zu diesen Einheiten zählte auch der Kreuzer NÜRNBERG. In einer kurzen Schlußbetrachtung werden Bau und Werdegang der Schiffe kritisch beurteilt.
Als Ergänzung zum Buch wird auf die Broschüre »Vom Original zum Modell« verwiesen , weiterhin auf die Planrolle mit detaillierten Plänen der KÖNIGSBERG
und KARLSRUHE nach Umbau sowie auf die Übersichtspläne der LEIPZIG und NÜRNBERG , alle im Maßstab 1:200.

Vorwort
Einleitung
Die Leichten Kreuzer der KÖNIGSBERG-Klasse sowie LEIPZIG und NÜRNBERG

KÖNIGSBERG-Klasse
LEIPZIG und NÜRNBERG

Die Daten der KÖNIGSBERG-Klasse:
Datenblatt
Konstruktionsdaten und Gewichtsgruppen:
KÖLN

Die Daten der LEIPZIG und NÜRNBERG:
Datenblatt
Konstruktionsdaten und Gewichtsgruppen:
LEIPZIG
Konstruktionsdaten: NÜRNBERG

Die Panzerung

Die Bewaffnung
Hpt. Artillerie (mit Schießdatentabelle und Abweichungen NÜRNBERG)

Fliegerabwehrwaffen
Torpedowaffen
Sperrwaffen

Die Waffenleitanlagen
Die Funkmeßanlagen

Die Schiffstechnische Anlage der KÖNIGSBERG-Klasse:
Kesselanlage
Turbinenanlage
Marschdieselmotorenanlage
Vortriebsanlage
Meilenfahrtergebnisse:
KARLSRUHE und KÖLN
Probefahrtergebnisse:
KÖNIGSBERG-Klasse

Die Schiffstechnische Anlage:
LEIPZIG und NÜRNBERG
Kesselanlage
Turbinenanlage
Marschdieselmotorenanlage

Die E-Anlage: KÖNIGSBERG-Klasse, LEIPZIG und NÜRNBERG

Die Schiffsbetriebsanlagen: KÖNIGSBERG-Klasse, LEIPZIG und NÜRNBERG

Merkmale, Unterschiede, Veränderungen und Umbauten: KÖNIGSBERG-Klasse

Merkmale, Unterschiede, Veränderungen und Umbauten: LEIPZIG, NÜRNBERG

Leichter Kreuzer KÖNIGSBERG:
Lebenslauf einschl. Norwegeneinsatz und Untergang, Kommandanten
Bildteil mit Namensvorgängern

Leichter Kreuzer KARLSRUHE:
Lebenslauf einschl. Norwegeneinsatz und Untergang, Kommandanten
Bildteil mit Namensvorgängern

Leichter Kreuzer KÖLN
Lebenslauf einschl. Norwegeneinsatzen und Untergang sowie Bergung, Kommandanten
Bildteil mit Namensvorgängern

Leichter Kreuzer LEIPZIG:
Lebenslauf mit Spanieneinsatz, Kriegseinsatz mit Torpdierung, Havarie mit PRINZ EUGEN und Selbstversenkung 1946, Kommandanten
Bildteil mit Namensvorgängern

Leichter Kreuzer NÜRNBERG:
Lebenslauf mit Kriegseinsätzen sowie Auslieferung an Sowjetunion 1946 einschl. Erstmalig Wiedergabe britischer Originalprotokolle für die Operation SILVER
= Schicksal der deutschen Restflotte in Wilhelmshaven, dazu die Kommandanten
Bildteil mit Namensvorgängern

Schlußbetrachtung

Anhang

Abkürzungsverzeichnis
(Royal Navy/U.S. Navy)

Abkürzungen, Begriffe, Erläuterungen

Literatur- und Quellennachweis

Schiffsnamenregister

Die Autoren
  Quelle & ©: Bernard & Graefe Verlag, Bonn
letzte Änderung: 01.11.2017

 
Schiffsklassen und Schiffstypen der deutschen Marine
Die Leichten Kreuzer der Königsberg-Klasse - Leipzig und Nürnberg
Die Leichten Kreuzer Königsberg, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Nürnberg
Band 5
  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken