Schlachtschiffe 1905 - 1992
Von der DREADNOUGHT bis zum Washington-Vertrag Band 1


   
Autoren:
erstellt am:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
damaliger Preis:
Einband:
Siegfried Breyer
1992
Podzun-Pallas-Verlag GmbH, Friedberg
3-7909-0465-1
131
30,1 x 21,6 x 1,2 cm
736 g
56,- DM
Kartoneinband mit illustriertem Schutzumschlag
   


Inhalt:
Mit dieser Neuerscheinung stellt der be­kannte Marine-Historiker Siegfried Breyer den Band 1 einer dreiteiligen Genealogie über die Schlachtschiffe vor.
Mit der gegenwärtigen Außerdienststel­lungsaktion der zu Anfang der 80er Jahre reaktivierten amerikanischen IOWA-Klasse wird die Aera der Schlachtschiffe vermut­lich ihr endgültiges Ende finden. Grund ge­nug für einen dokumentarischen Rückblick in Buchform. Am Beginn dieser Schlacht­schiff-Aera stand die bekannte DREAD­NOUGHT, jenes erste britische »All big gun battleship«, das eine völlig neue Aera im Seekriegswesen einleitete. Im internatio­nalen Wechselspiel führte dieses in einer Art Wettrüsten zu immer größeren Schif­fen, immer stärkeren Geschützkalibern und fand erst in dem 1922 in Washington abge­schlossenen Flottenvertrag sein vorläufiges Ende.
Dieses Werk wird im Herbst 1993 mit Band 2 (»Von 1922 bis 1938«) und im Herbst 1994 mit dem Band 3 (Non plus ultra: Die Superschlachtschiffe) fortgesetzt. Diese fundierten und hervorragend illustrierten Bücher sind unentbehrliche Nachschlage­werke für jeden an der Marine interessier­ten Leser.
  Vorwort
Einführung
Die Entwicklung des Schlachtschiffes zu Beginn des 20. Jahrhunderts

GROSSBRITANNIEN
Mit der DREADNOUGHT beginnt eine neue Aera
Nach dem DREADNOUGHT-Schritt der INVINCIBLE-Sprung
Die BELLEROPHON-Klasse

U.S.A.
Die SOUTH-CAROLINA-KLASSE

GROSSBRITANNIEN
Die ST.VINCENT-Klasse

DEUTSCHLAND
»Antwort« mit der NASSAU-Klasse

U.S.A.
DELAWARE-Klasse

BRASILIEN
Die MINAS GERMS-Klasse

DEUTSCHLAND
VON DER TANN: Die Erwiderung auf die INVINCIBLE
Die HELGOLAND-Klasse
Die Großen Kreuzer der MOLTKE-Klasse

GROSSBRITANNIEN
Die INDEFATIGABLE-Klasse
Fortschrittliche Ideen für die NEPTUNS

SPANIEN
Die ESPANA-Klasse

U.S.A.
Die FLORIDA-Klasse JAPAN
Die KAWACHI-Klasse ITALIEN
DANTE ALIGHIERI: Das erste Schlachtschiff mit Drillingstürmen

RUSSLAND
Die GANGUT-Klasse

GROSSBRITANNIEN
Die letzten Schlachtschiffe mit 30,5 cm-Bewaffnung
Die ORION-Klasse
»Rassekatzen« - die Schlachtkreuzer der LION-Klasse

U.S.A.
Die WYOMING-Klasse

ARGENTINIEN
Die RIVADAVIA-Klasse
ÖSTERREICH-UNGARN
Die ersten Großkampfschiffe der Donaumonarchie

ITALIEN
Die CAVOUR-Klasse

FRANKREICH
Die COURBET-Klasse

DEUTSCHLAND
Die KAISER-Klasse

JAPAN
Die Schlachtkreuzer der KONGO-Klasse

DEUTSCHLAND
Großer Kreuzer SEYDLITZ

CHILE/GROSSBRITANNIEN
Die ALMIRANTE LATORRE-Klasse
Die CANADA

BRASILIEN/GROSSBRITANNIEN
Das Streben nach der »non plus ultra«-Lösung
Die Schlachtschiffe RIO DE JANEIRO und RIACHUELIO
Das Schlachtschiff AGINCOURT - ein Fehlbau
DEUTSCHLAND
Die KÖNIG-Klasse

GROSSBRITANNIEN
Die Schlachtschiffe der KING-GEORGE V.-Klasse

TÜRKEI/GROSSBRITANNIEN
Türkische Schlachtschiffpläne
Das Schlachtschiff ERIN

U.S.A.
TEXAS und NEW YORK
Die Schlachtschiffe der NEVADA-Klasse

RUSSLAND
Die IMPERATRITSA MARIYA-Klasse

GROSSBRITANNIEN
Die IRON DUKE-Klasse
Schlachtkreuzer TIGER

DEUTSCHLAND
Die DERFFLINGER-Klasse

ITALIEN
Die DUILIO-Klasse

JAPAN
Die FUSO-Klasse

FRANKREICH
Die PROVENCE-Klasse

GROSSBRITANNIEN
Die QUEEN ELIZABETH-Klasse

FRANKREICH
Die NORMANDIE-Klasse

GRIECHENLAND
Das Schlachtschiff SALAMIS

DEUTSCHLAND
Die Schlachtschilfe der BAYERN-Klasse

U.S.A.
Die PENNSYLVANIA-Klasse

GROSSBRITANNIEN
Die REVENGL-Klasse

RUSSLAND
Die Schlachtkreuzer der BORDDINO-Klasse
»Nachschlag« für die Schwarzmeerflotte

ITALIEN
Die GARACCIOLO-Klasse

DEUTSCHLAND
Die MACKENSEN-Klasse

GROSSBRITANNIEN
Die COURAGEOUS-Klasse
Die FURIOUS
Die Schlachtkreuzer der RENOWN-Klasse

JAPAN
Die Schlachtschiffe der HYUGA-Klasse

U.S.A.
Antriebstechnisch neue Wege mit der NEW MEXICO

GROSSBRITANNIEN
Die HOOD-Klasse

U.S.A.
Die Schlachtschiffe der TENNESSEE-Klasse
Die Schlachtschiffe der MARYLAND-Klasse

JAPAN
Die NAGATO
Quelle & ©: Podzun-Pallas-Verlag GmbH
letzte Änderung: 10.10.2016

  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken