Herausgeber:
Autor:
Geschäftsführer:
Hauptschriftleiter:
Verlag:

Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
damaliger Preis:
Arbeitskreis für Wehrforschung
Wolfgang Krüger
Dr. phil. Jürgen Rohwer
Dr. phil. Jürgen Rohwer
Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Berlin-Frankfurt/Main
71
23,8 x 17 x 0,5 cm
146 g
5,20 DM
   
 
Marine-Rundschau
Die Beihefte
Der Entschluß zum uneingeschränkten U-Bootkrieg im Jahre 1917
und seine völkerrechtliche Rechtfertigung
Beiheft 5 / Oktober 1959




Inhalt:
 
Vorbemerkungen
„Orders in council" und der englische Nordsee-Erlaß vom 2. November 1914
Der beschränkte U-Bootkrieg vom 18. Februar 1915 bis zum 24. April 1916
Der feindliche Seehandelskrieg nach der Erklärung des beschränkten U-Bootkrieges
Die vorläufige Einstellung des U-Bootkrieges zwecks Verhütung des drohenden Abbruchs der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und
den USA
Der U-Bootkrieg nach Prisenordnung von Oktober 1916 bis Januar 1917

Der Entschluß zur Eröffnung des uneingeschränkten U-Bootkrieges im Februar 1917
Die militärische Lage
Die wirtschaftliche Entwicklung
Der Einfluß des Krieges auf die sozialen und seelischen Verhältnisse
Die öffentliche Meinung und die Stellung der Parteien
Widerstreitende Einstellung der OHL und der Reichsleitung zur Führung des U-Bootkrieges
Die Haltung der Vereinigten Staaten von Amerika
Die Bemühungen um Frieden vor Eröffnung des uneingeschränkten U-Bootkrieges
Die Bekanntgabe und Eröffnung des uneingeschränkten U-Bootkrieges

Die völkerrechtliche Rechtfertigung des uneingeschränkten U-Bootkrieges
Die rechtlichen Grundlagen der Kriegführung zur See mit U-Booten
Die Pariser Seerechtsdeklaration vom 16. April 1856
Die Haager seekriegsrechtlichen Abkommen vom 18. Oktober 1907
Die Londoner Seekriegsrecht-Erklärung vom 26. Februar 1909
Die völkerrechtliche Rechtfertigung des deutschen U-Bootkrieges nach Auffassung der deutschen Regierung
Der U-Bootkrieg als Repressalie gegenüber dem Feindbund
Die rechtliche Natur der Repressalie

Die Repressalie als Maßnahme gegen den unzulässigen Seehandels-und Wirtschaftskrieg
Die widerrechtliche Blockade
Die Verletzung der Konterbanderechte
Deutschlands völkerrechtlicher Anspruch auf Duldung des U-Bootkrieges durch die neutralen Mächte

Kritische Betrachtungen zur Führung des uneingeschränkten U-Bootkrieges
Völkerrechtliche Beurteilung
Die politische Zweckmäßigkeit des U-Bootkrieges
Politik und Kriegsführung

Schrifttum
Übersicht über die obersten Marinebehörden im Ersten Weltkrieg
Statistischer Anhang
  Quelle & ©: Verlag E.S. Mittel & Sohn GmbH, Frankfurt/Main
letzte Änderung: 11.05.2017

  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken