Autoren:
Mitarbeiter:


Erscheinungsjahr:
Verlag:

ISBN:
Lizenz-Nr.:
Bestell-Nr.:
Seiten:
Anzahl Tafeln:
Anzahl Pläne/Risse:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
damaliger Preis:
Noel C. L. Hackney
Wolfgang Heincke (Ausstattung)
Martin Pagel (Übersetzung)
Wolfgang Hölzel (Bearbeitung)
1978
VEB Hinstorff Verlag, Rostock (Lizenzdruck)
Noel C.L. Hackney & Patrick Stephens Ltd. 1970
-
391/240/28/78
522 408 3
80+
19 Tafeln auf 16 Bildseiten
3 großer Pläne mit 6 Schiffsrissen & der Fig. 68 (beidseitig bedruckt)
24,6 x 17,4 x 1,2 cm
425 g
Blauer Leineneinband mit illustriertem Schutzumschlag
24,- Mark
   
 
Mayflower

1. Auflage 1978



Inhalt:
 
Mit Rissen von Wolfgang Hölzel

Wie die „Mayflower“ - jenes Schiff, mit dem die englischen „Pilgerväter“ 1620 nach Nordamerika fuhren - wirklich ausgesehen hat, ist unbekannt. Es ist auch
nicht bekannt, wann sie auf Kiel gelegt wurde, und nur wenig weiß man über ihre Geschichte bis 1620.
Der Autor hat nach umfangreichem Quellenstudium eine Rekonstruktion er­arbeitet und nutzte dabei auch die Er­gebnisse der Atlantiküberquerung der 1957 in
Originalgröße nachgebauten „Mayflower II“.
Er schildert eingangs den historischen Hintergrund der Reise der „pilgrim fa­thers“, die Reise selbst, und beschreibt dann ausführlich das vermutliche Aus­sehen
der „Mayflower“.
Der Modellbauer erhält detaillierte Hin­weise für die Anfertigung der Einzel­teile und den Bau des Modells. Dabei gibt der Autor drei Varianten : eine für
Anfänger, eine für erfahrene Modell­bauer und eine für jene, die ein Mo­dell von Ausstellungsqualität schaffen wollen.
Beigefügt sind 6 Tafeln mit Rissen.

Einleitung
Die Pilger
Die Reise
Das Schiff
Werkzeuge und Material
Farbdetails
Modifikationen
Vereinfachungen
Bau und Takelung
Aufstellen des Modells
Quellennachweis
Tafeln
Anlage: 6 Tafeln mit Rissen und der Fig. 68
  Quelle & ©: Hinstorff Verlag, Rostock
letzte Änderung: 06.03.2017


  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken