Autor:
Herausgeber:
Erscheinungsjahr:
Verlag:

ISBN:
Seiten:
Anzahl Abbildungen:
Anzahl Pläne/Risse:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
damaliger Preis:
Rolf Hoeckel
Lothar Eich (& Bearbeitung)
1983
Verlag Delius, Klasing & Co, Bielefeld (Lizenzausgabe, Printed in the DDR)
VEB Hinstorff Verlag, Rostock
3-7688-0053-9
112
8 Abbildungen auf 8 Bildseiten
1 großer Plan mit 2 Schiffsrissen (beidseitig bedruckt)

24,6 x 17,3 x 1,4 cm
436 g
Blauer Leineneinband mit illustriertem Schutzumschlag
19,80 DM
   
 
Modellbau von Schiffen des 16. und 17. Jahrhunderts

Lizenzausgabe / 6. Auflage 1983



Inhalt:
  Etwa 6000 Jahre ist das älteste Schiffsmo­dell, das man kennt. Schon immer haben sich die Menschen damit beschäftigt, Schiffe jeder Art in verkleinertem Maß­stab als Schmuck oder Dankopfer herzu­stellen. Heute ist der Schiffsmodellbau eine im Binnenland nicht weniger als an der Küste weit verbreitete Liebhaberei, bei der der Kostenaufwand für das Material bedeutend kleiner ist als der Wert, den ein maßstabgerechtes Modell nach seiner Fer­tigstellung darstellt, ganz abgesehen von der Freude, das naturgetreue Schiff unter den eigenen Händen erstehen zu sehen. Besonders dankbare Objekte für den Mo­dellbauer sind die Segelschiffe des 16. und 17. Jahrhunderts. Modellbaupläne für verschiedene Schiffe dieses Zeitraums sind im Handel erhältlich. Aber wie baut man die Einzelheiten wie Beplankung, Galion, Geschützpforten, Deck, Ruder oder Kran­balken, Galerie, Pumpen, Beiboote, Blöcke und Jungfern, Masten und Rund­hölzer, Segel, stehendes und laufendes Gut? Das alles ist in diesem Buch beschrie­ben. Es kann als grundlegende Darstel­lung und Anleitung für die Modellbauer bezeichnet werden, in der alles zu finden ist, was an praktischen und historischen Voraussetzungen vorhanden sein muß, um ein wirklich echtes Modell bauen zu können. Jahrelanges Quellenstudium ging der Niederschrift und der Erstellung der Zeichnungen voraus. Das Buch ist ge­schichtlich genau und dadurch nicht nur eine zweckdienliche Hilfe für den Modell­bauer, sondern ebenso wertvoll für den Schiffbau-historisch interessierten Leser.

Besonders lohnende Objekte des Modellbaues sind Schiffe des 16. und 17. Jahrhunderts. Grundlegendes zu jenen Einzelheiten, die in Bauunterlagen für Modelle dieses Zeitraums meistens unvollständig oder gar nicht dargestellt sind, zeigt und erklärt dieses Buch in willkommener Deutlichkeit und Klarheit.
Wer wirklich originalgetreue Modelle bauen und auf Genauigkeit nicht verzichten möchte, wird seine Angaben und Abbildungen dankbar zu Rate ziehen. Da ihnen intensive Quellenforschungen zugrunde liegen, ist es auch für schiffbauhistorisch Interessierte als Studienmaterial wertvoll.

Sonst ist der Inhalt des Buches mit der Blauen Reihe identisch. Nur leichte Änderungen im Inhaltsverzeichnis.
  Quelle & ©: Verlag Delius, Klasing & Co
letzte Änderung: 06.03.2017


  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken