Autoren:
Mitarbeiter:



Erscheinungsjahr:
Verlag:

ISBN:
Seiten:
Anzahl Abbildungen:
Anzahl Pläne/Risse:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
damaliger Preis:
Noel C. L. Hackney
Wolfgang Holz (Ausstattung)
Ernest Heriot (Übersetzung)
Wolfgang Hölzel (Bearbeitung)
Siegfried Berning (Schuzumschlag)
1977
Delius, Klasing & Co., Bielefeld (Lizenzdruck)
Noel C.L. Hackney & Patrick Stephens Ltd. 1970
3-7688-0215-9
98
16 Abbildungen auf 16 Bildseiten
3 großer Pläne mit 5 Schiffsrissen & 59 Fig. (beidseitig bedruckt)
24,6 x 17,3 x 1,8 cm
477 g
Blauer Leineneinband mit illustriertem Schutzumschlag
27,50 DM
   
 
HMS Victory
  Lizenzausgabe / ??. Auflage 1977



Inhalt:
 
Identisch mit der Hinstorff-Ausgabe.

HMS „Victory" ist eines der bekanntesten und bedeutendsten Schiffe in der langen Geschichte der Seefahrt. Es war schon 40 Jahre alt, als Admiral Nelson es zu
seinem Flaggschiff machte und in die Schlacht von Trafalgar führte, es wurde erst im Alter von 160 Jahren endgültig aus seinem Element geholt und ist heute,
über 200 Jahre nach der Kiellegung, noch erhalten und im Originalzustand zu besichtigen. Dieses Buch informiert Sie über das wechselvolle Schicksal des
berühmten Schiffes.
HMS "Victory" ist auch ein Schiff, dessen Schönheit zum Bau eines Modells geradezu herausfordert. Begünstigt durch die Existenz des großen Vorbilds kann der
Autor dabei besonders präzise und detaillierte Angaben zu allen Teilen der Takelage machen - etwas, was bei anderen alten Schiffen meistens nicht möglich ist -,
und auch sonst geht er auf viele Einzelheiten mit Großer Genauigkeit ein.
Das Buch richtet sich an zwei Gruppen von Modellbauern. Diejenigen, die schon einige Schiffe gebaut haben und in der Lage sind, mit schwierigeren Dingen
fertic, zu werden, können damit ein wertvolles und bis ins kleinste originalgetreues Modell erstellen. Nicht so Geübten dagegen schlägt der Autor eine Reihe
von Vereinfachungen vor, die den Bau erleichtert, Schönheit und Wirkung des fertigen Modells aber nicht allzusehr beeinflußt. Grundlage für jedes Modell
bilden die hinten beigegebenen Risse und Baupläne.
  Quelle & ©: Delius Klasing Verlag, Bielefeld
letzte Änderung: 05.03.2017


  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken