Herausgeber:
Leiter der Bearbeitung:
Verlag:
Bearbeitet von:
Erscheinungsjahr:

Seiten:
Marine-Archiv
Eberhard v. Mantey (Vizeadmiral a.D. und Vorstand des Marine-Archiv)
Ernst Siegfried Mittler und Sohn, Berlin
Walter Gladisch (Admiral a.D.)
1965
368 (+ XIV)
      damaliger Preis in Deutsche Mark:
Die Ausgaben Abmessungen: Gewicht: 1965      
Papier:
Halbleinen:
24,5 x 16,9 x 2,4 cm
24,4 x 17,2 x 3,8 cm
680 g
946 g
-
82,-
     
   
 
Der Krieg in der Nordsee
Vom Sommer 1917 bis Kriegsende 1918 7. Band



Inhalt:
 
Mit 5 teilweise mehrfarbigen Karten und 9 Tabellen

Vorwort (incl. Inhaltsverzeichnis)

Die Gesamtkriegslage vom Beginn des uneingeschränkten U-Bootskrieges bis zum Herbst 1917
Zusammenhang von Land- und Seekrieg - Offensivpläne des Gegners - Wirkungen der russischen Revolution - Disziplinwidrigkeiten bei der Hochseeflotte - Die
Lage beim Gegner - Das Geleitzug-System - Amerikanische Zerstörer in der Nordsee

Der Minenkrieg in der Deutschen Bucht (Von Juli 1917 bis Ende 1917)
Englische Sperren vor Hornsriff und Terschelling - Englische Zerstörer vernichten Geleitboote - Sperrung des nördlichen Küstenwegs - Minen vor der Ems -
Englischer Handelskrieg vor Texel - Räumarbeiten am Weg "Gelb" - Englische Gegenmaßnahmen - Minensucher im Kampf mit englischen Zerstörern - U-Boot-
Geleite durch das Minengebiet - Kampf gegen die englische Minen-Blockade - Einschränkung der Aufgaben der Minensuchstreitkräfte - Gliederung der
Minensuch-Einheiten

Tätigkeit der Hochseeflotte (vom 1. Juni 1917 bis zum Ende 1917)
Sicherungsdienst - Operations-Anweisungen - Aufklärungsdienst - Luftkämpfe über der Nordsee - Unternehmungen der Hochseeflotte - Sicherung der Nordsee
während der Ösel-Unternehmung - "Brummer" und "Bremse" vor Shetland - Vernichtung eines englischen Geleitzuges - Rückkehr der deutschen Kreuzer -
Englische Sicherungsmaßnahmen - Stichfahrten der Hochseeflotte - Torpedobootsvorstöße in die Hoosden - Das Gefecht in der Deutschen Bucht am 17.
November 1917 - Englischer Flottenvorstoß in die Deutsche Bucht - Gefechtsberührung mit den Deckungsstreitkräften - Gefahr für die Minensuch-Verbände -
Deckung der Minensucher - Gefecht der II. Aufklärungsgruppe - Kreuzerkämpfe gegen englische Großkampfschiffe - Entlastungsangriffe der Torpedoboote - Die
Lage auf englischer Seite - Rückhalt durch schwere Seestreitkräfte - Das Eingreifen der Linienschiffe - Zögerndes Verhalten des Linienschiffs-Treffens - Abbruch
des Gefechts - Ergebnislose Aufklärung nach Nordwesten - Betrachtung der Ereignisse des 17. November 1917 - Operationspläne für Vorstöße von Teilen der
Hochseeflotte - Vorstoß der II. Flottille in die nördliche Nordsee - Handelskrieg der 2. Halbflottille vor Hartlepool - 3. Halbflottille versenkt Geleitzug - Die
englischen Maßnahmen - Rückwirkungen auf die britische Seekriegsführung

Flandern (1. Juni 1917 bis 31. Januar 1918)
Allgemeine Lage - Feindliche und eigene Kräfte und Absichten - Kriegsgliederung - Der englische Angriff in der Nacht vom 4./5. Juni 1917 - Sicherungsaufgaben -
"S 20" sinkt im Gefecht mit englischen Zerstörern - Beschießung von Ostende - Angriffe gegen die Küste von See und Land aus und damit zusammenhängende
Kampfhandlungen - Tätigkeit der Küstenbatterien - Fortsetzung der Beschießung von Ostende - Der Krieg in der Luft - Luftkämpfe Sommer bis Ende 1917 -
Kämpfe der Küste, der See- und Luftstreitkämpfe gegen den Sicherungsdienst - Vorstöße der Torpedobootsstreitkräfte - Beschießung von Dünkirchen -
Beschießung von Great Yarmouth - Fernaufklärung - Handelskrieg der See- und Luftstreitkräfte - Aufklärungs- und Patroulillenflüge der Seeluftwaffe - Minenkrieg
- Überlegungen beim Gegner - Englische Angriffspläne auf Flandern zurückgestellt - Erhöhte englische Kanalbewachung

Angriffstätigkeit der Marine-Luftschiffe (Von Juni bis Dezember 1917)
Luftschiff-Angriff auf England-Süd am 16. Juni 1917 - Grundsätzliche Erwägungen über den Luftschiffbau - Luftschiffangriff auf England-Mitte am 21. August 1917
- Luftschiffangriff auf England-Mitte am 24. September 1917 - Flieger- und Luftschiffangriff gegen England - Luftschiffangriff auf England-Mitte am 19. Oktober
1917 - Verlust von fünf Marine-Luftschiffen

Der Seekrieg von der Deutschen Bucht aus (1. Januar 1918 bis 30. April 1918)
Allgemeine Lage - Vorrang der U-Bootkrieges - Möglichkeiten zur Unterstützung der Westoffensive? - Die Tätigkeit der Hochseeflotte - Gliederung der
Hochseestreitkräfte - Minenlage in der Deutschen Bucht - Sperrung von Weg "Gelb" - Starke Verluste auf Weg "Mitte" - Verluste auf Sperre 6 - Die verhängnisvolle
Hornsriffsperre - Unternehmung gegen die Kanalsperre - Die II. Flottille in der Doverstraße - Die 3. Halbflottille vor der französischen Küste - Erfolge des
deutschen Vorstoßes - Verluste auf Weg "Schwarz" und Sperre 14 - Sperrung von Weg "Blau" - Untergang der 14. Torpedoboots-Halbflottille - Rettungsarbeiten im
Minenfeld - Plan für eine Schutzsperre - Auslegen der "Arkona"-Sperre - Gefecht der III. Torpedoboots-Flottille - Lufttätigkeit - Aufklärungsflüge -
Luftschiffangriffe auf England-Mitte am 12. April 1918 - Handelskrieg der Seestreitkräfte - Leichte deutsche Seestreitkräfte im Skagerrak - Vorstoß der
Hochseeflotte nach Norwegen - Maßnahmen der "Großen Flotte" - Rückmarsch der Hochseeflotte - Gründe für den Fehlschlag

Flandern (Von Anfang Februar 1918 bis Ende Mai 1918)
Vorstöße der Sicherungsstreitkräfte - Flandern-Torpedoboote in der Dover-Straße - Beschießungen der flandrischen Küste - Luftangriffe auf Flandern-
Stützpunkte - Tätigkeit der Luftstreitkräfte Flandern - Beschießung von Dünkirchen durch Torpedoboote - Verlust von "A 7" und "A 19" - Der englische
Sperrversuch von Zeebrügge - Englische Sperrpläne - Vorbereitung der Unternehmung gegen Zeebrügge - Personelle und materielle Bereitstellungen - Der
englische Operationsplan - Unzureichende deutsche Sicherung - Beginn der Unternehmung am 22. April 1918 - Annäherung des Angriffsverbandes - "Vindictive"
an der Mole von Zeebrügge - Vorgehen der englischen Stoßtrupps - Improvisierte deutsche Abwehrmaßnahmen - Erfolgreiche Sperrung durch "C 3" - Eindringen
der Blockschiffe - Sperrung des Hafens Zeebrügge - Ereignisse im Seeluftkrieg vom 23. April bis Ende Mai 1918 - Fortsetzung der Luftangriffe auf die West Brügge
- Ereignisse im Seekrieg vom 23. April bis Ende Mai 1918 - Küstensicherung in Flandern - Neuer Sperrversuch von Ostende - "Vindictive" in Ostende -
Schutzsperre vor Ostende

Der Seekrieg von der Deutschen Bucht aus (1. Mai 1918 bis August 1918)
Neue Auslaufwege: 200 und 300 - Verlust von "G 8", "A 71" und "A 72" - Auslegen der Schutzsperren - Sperrunternehmungen von "Arkona", "Brummer",
"Straßburg" - Tätigkeit der schweren Sicherungsstreitkräfte - Verlust von "M 83", "M 92", "T 138", "T 172" - Untergang der 13. Torpedoboots-Halbflottille - Die
Heimfahrt der Motorjolle von "S 66" - Trägerflugzeug-Angriff auf Tondern - Letzter Luftschiffangriff auf England am 5. August 1918 - Einschränkung der
Luftschiff-Verwendung - Wechsel im Flottenkommando, Seekriegsleitung - Eingeschränkte Bereitschaft der Hochseeflotte - Flugzeuge gegen einglische
Schnellboote - Deutsche Minensperren vor Terschelling - Sicherung der Deutschen Bucht - "The Northern Barrage" - Kritik an der Sperre und ihr Ergebis

Flandern (Juni bis zur Räumung Flanderns)
Gefechte zwischen Sperrbewachung und Räumverbänden - Verluste durch Minen - Verstärkte englische U-Boot-Abwehr im Kanal - Ereignisse im Seeluftkrieg
vom 1. Juli 1918 bis Kriegsende - Luftangriffe auf die Flandern-Stützpunkte

Das Kriegsjahr in der Nordsee
Rückführung der Flandern-Torpedoboote - Räumung der flandrischen Stützpunkte - Einstellung des U-Bootkrieges - Beabsichtigter Einsatz der Hochseeflotte -
Verlustreiche Aufnahme der Flandernstreitkräfte - Lagebeurteilung des Flottenchefs - Operationsüberlegungen für den Flotteneinsatz - Letzte Kriegsgliederung
der Hochseeflotte - Die Hochseeflotte läuft nicht aus

Personenverzeichnis
Sachverzeichnis


Karten


Karte 1 - Übersichtskarte Die Nordsee 1:1 200 000
(Kriegsseekartenmappe Blatt 23, herausgegeben vom Reichs-Marine-Amt 1916). Nebenkarte: Kabel in der Straße von Dover
Karte 2 - Übersichtskarte der Kriegsbezeichnung und der Marinenachrichtenstellen der deutschen Nordseelüste 1:300 000
(Kriegsseekartenmappe Blatt 2a, herausgegeben vom Reichs-Marine-Amt, Berlin 1917, letzte Berichtigung Juli 1918).
Karte 3 - Die Küste von Flandern von Knokke bis Ostende (Ausschnitt aus der Karte von Belgien 1:100 000 Ausgabe 1916, Stand am 2.5.1918).
Karte 4 - Gefecht in der Deutschen Bucht am 17. November 1917, Maßstab ca. 1:750 000 (nach englischen Unterlagen)
Karte 4a - Gefecht in der Deutschen Bucht am 17. November 1917, Maßstab 1:200 000 (nach deutschen Aufzeichnungen)

Tabellen

1. Verbände im Minensuch- und Geleitdienst der Deutschen Bucht Ende 1917
2. Luftschiffe und Flugzeuge im Aufklärungs- und Sicherungsdienst der Deutschen Bucht in der zweiten Jahreshälfte 1917
3. Kriegsgliederung der Seestreitkräfte in Flandern am 1. Juni 1917
4. Englische Minensperren vor Zeebrügge Juli-Dezember 1917
5. Gliederung der deutschen Hochseestreikkräfte Ende April 1918
6. Schutzsperren gegen U-Boote in der Deutschen Bucht Mai 1918
7. Deckungstätigkeit der Hochseeflotte für Minensucharbeiten in der Deutschen Bucht Mai/Juni 1918
8. Flugzeugabschüsse in Flandern Juni bis Oktober 1918
9. Taktische Gliederung der deutschen Hochseestreitkräfte in der Nordsee Ende Oktober 1918
  Quelle & ©: E.S. Mittler & Sohn
letzte Änderung: 18.03.2017


  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken