Inhalt:
 
Mit 8 mehrfarbigen Steindruckkarten und 10 Textskizzen

1. Die Kriegsgliederung der deutschen U-Bootsstreitkräfte und ihre Stützpunkte zum Handelskrieg von Februar bis September 1915
2. Der Handelskrieg der U-Boote der Hochseeflotte von Anfang Februar bis Anfang April 1915
3. Der Beschluß des Führers der U-Boote und des Flottenkommandos vom 10. April 1915, die Dover-Straße zu meiden
4. Der Anfang der U-Flottille Flandern bis Mitte Mai 1915
5. Die Wirkung der Eröffnung des U-Bootskriegs auf die europäische Neutralen und England
6. Die U-Boote der Hochseeflotte auf dem Wege um Schottland, in die Nordsee und an der englischen Ostküste Anfang April bis Anfang Mai 1915
7. Die Versenkung des englischen Passagierdampfers "Lusitania" durch "U20" am 7. Mai 1915. - Die ersten politischen und militärischen Folgen
8. Die Fortsetzung des Handelskriegs durch die U-Boote der Flotte von Anfang Mai bis Ende Juli 1915
9. Die UB-Boote der Flottille Flandern von Mitte Mai bis Ende Juli 1915. Der Weg durch die Dover-Straße
10. Der zweite Notenwechsel nach dem "Lusitania"-Fall zwischen dem Präsidenten der Vereinigten Staaten und der deutschen Regierung.
10. Juni und 8. Juli 1915
11. Die 3. "Lusitania"-Note des Präsidenten Wilson vom 21./23. Juli 1915
12. Die Anfänge des Handelskriegs der U-Boote im Mittelmeer
13. Handelskrieg mit U-Booten in der Ostsee
14. Die U-Flottille Flandern: Die UB-Boote im August und September; die Minenunternehmungen der UC-Boote
15. Die Fortsetzung des Handelskriegs mit den U-Booten der Hochseeflotte im August und September in der Nordsee,
den anschließenden nordischen Gewässern und an der englischen Ostküste
16. Die letzten Handelskriegsunternehmungen an der Westküste Englands von Ende Juli bis Ende September
17. Die politische Erledigung des "Arabic"-Falles und die militärischen Folgen für die Leitung des U-Bootskrieg

Militärisch-politische Schlußbetrachtung
Namen der mit den verlorenen U-Booten von Februar bis September 1915 gebliebenen Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften
Personenverzeichnis
Sachverzeichnis

Textskizzen und Karten
Gezeichnet von Vermessungsdirigent A. Herzog

Textskizzen

1. Angriff von "U29" auf die "Große Flotte". 18. März 1915 (Nach englischen Angaben)
2. Feindliche Minensperren gegen deutsche U-Boote in dem Seegebiet östlich der Dover-Straße,
ausgelegt von Anfang Oktober 1914 bis Mitte Februar 1915 (Nach amtlich englischen Angaben, die nach dem Krieg bekannt geworden sind.)
3. Richtung der Unternehmungen der Flandern-UB-Boote zum Handelskrieg in den Hoofden. April bis September 1915
4. Weg der Flandern-UB-Boote an Calais-Gris Nez vorbei. Ende Juni bis anfang Juli 1915
5. Deutsche U-Bootsminensperren vor der Themsemündung. Juni bis September 1915
6. Deutsche U-Bootsminensperren vor und in den Downs und vor Calais und Dünkirchen. Mai bis September 1915
7. Deutsche U-Bootsminensperren vor Orfordneß. Juli bis September 1915
8. Deutsche U-Bootsminensperren vor Yarmouth und Lowestoft. August und September 1915
9. Weg der Flandern-UC-Boote durch die Dover-Straße. August bis September 1915
10. Feindliche Netze in der Dover-Straße 1915. (Nach amtlich englischen Angaben, die nach dem Kriege bekanntgeworden sind.)
Kurse von "U32" und "U33" Ende März und Anfang April 1915

Karten

Sonderblatt: Erläuterungen und Zeichenerklärung zu Karte 1-8

Karte 1 - U-Bootshandelskrieg im Februar 1915
Karte 2 - U-Bootshandelskrieg im März 1915
Karte 3 - U-Bootshandelskrieg im April 1915
Karte 4 - U-Bootshandelskrieg im Mai 1915
Karte 5 - U-Bootshandelskrieg im Juni 1915
Karte 6 - U-Bootshandelskrieg im Juli 1915
Karte 7 - U-Bootshandelskrieg im August 1915
Karte 8 - U-Bootshandelskrieg im September 1915
  Quelle & ©: E.S. Mittler & Sohn
letzte Änderung: 18.03.2017
   
Herausgeber:
Leiter der Bearbeitung:
Verlag:
Bearbeitet von:
Erscheinungsjahr:

Seiten:
Marine-Archiv
Eberhard von Mantey (Vizeadmiral a.D.  Dr. phil. h. c. der Universität Kiel & Vorstand des Marine-Archiv)
Verlag von E.S. Mittler & Sohn, Berlin
Arno Spindler (Konteradmiral a.D.)
1933
300 (+XI)
      damaliger Preis in Reichsmark:
Die Ausgaben Abmessungen: Gewicht: 1933 1940/41    
Papier:
Halbleinen:
Ganzleinen:
Halbleder:
25 x 17,2 x 3,5 cm
24,4 x 17,2 x 2,9 cm
24,4 x 17,2 x 3,8 cm
24,4 x 17,2 x 4 cm
777 g
929 g
942 g
953 g
-
-
-
-
12,-
15,-
16,25
19,-
   
   
 
Der Handelskrieg mit U-Booten
Februar bis September 1915 2. Band




  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken