Autor:
Mitarbeiter:


Ausgabejahr:
Verlag:

ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Bernd Oesterle
Ulrich Leopoldi (Lektor)
Günter Nitzsche, Regine Bach (Gestaltung)
Günter Dame, Hans-Jürgen Kuhlmann, Bernd Loose, Bernd Oesterle (Zeichnungen)
1988
Steiger Verlag, Solingen (Lizenzausgabe)
Transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin
3-925952-03-9
160
22,5 x 20 x 1,4 cm
584 g
Papp-Einband mit illustriertem Schutzumschlag
   
 
Bibliothek der Schiffstypen
Eisbrecher aus aller Welt

Inhalt:
  Die Eisbrecher sind überall dort zu einem unentbehrlichen Helfer geworden, wo Eis und Schnee jahreszeitlich bedingt oder ständig, die Schiffahrt behindern. An exemplarischen Beispielen wird die fast 120jährige Geschichte dieser wichtigen Schiffsklasse nachvollzogen. Im Einführungsteil erhält der Leser eine Übersicht zur technischen und historischen Entwicklung dieser Fahrzeuge, angefangen von den ersten primitiven Mitteln zum Eisaufbruch bis hin zu den atomgetriebenen Eisbrecherriesen der Gegenwart. Dabei werden Funktionsprinzipien charakteristi­scher Einrichtungen und Ausrüstungen sowie Arbeitsweisen der Antriebsanlagen erläutert. Fotos und Skizzen ergänzen die Beschreibungen. Eine Übersicht zur Einteilung der Eisbrecher schließt den, Einführungsteil ab.
Im Typenteil werden Einzelschiffe oder Typserien mit den wichtigsten technischen Daten nach einem festgelegten Schema vorgestellt. Damit ist ein Vergleich zwischen den einzelnen Staaten und den jeweiligen Eisbrechern möglich. Es folgt die Beschreibung der Eisbrecher mit technischen Einzelheiten, länderspezifischen Besonderheiten und Informationen über die Verwendung der Schiffe bzw. deren Verbleib. Zum besseren Verständnis sind dem Typenteil Hinweise über die verwendeten Begriffe vorangestellt. Jeder der beschriebenen Eisbrecher wird in einem oder in mehreren Fotos abgebildet. Sofern der vorhandene Platz es ermög­lichte, fanden bei Typserien auch die jeweiligen Schwesterschiffe Berücksich­tigung. Der Autor war bemüht, möglichst seltenes oder bisher unveröffentlichtes Bildmaterial zu verwenden. Gleiches gilt für die Zeichnungen der Eisbrecher, für die e überwiegend Werftunterlagen zur Verfügung standen. Die Darstellungen von Decks- und Seitenrissen sind u.a. eine wichtige Grundlage für den Modellbauer. Zusammen mit den Schnittdarstellungen vermitteln sie Vorstellungen von Rumpf­formen und Einrichtungen der Eisbrecher. Der Zeichnungsteil enthält auch solche Schiffe, die im Typenteil nicht ausführlich dargestellt werden konnten. Damit gelang es, die Typenvielfalt zu vergrößern.

Einleitung
Eisbrecher im Dienst der Schiffahrt
Mit Pulver, Axt und Säge gegen das Eis
Die Urgroßväter der Eisbrecher
Die Niederlande baut Großeisbrecher für Finnland - Öl statt Kohle
... da können nur noch Eisbrecher helfen!
Zum ersten Mal ohne Dampf durch das Eis
Der Nördliche Seeweg wird erobert
Eisbrecher im militärischen Einsatz
Die Nachkriegsentwicklung bis 1957
Mit 85 kg Brennstoff ein ganzes Jahr im Einsatz
Riesen und Zwerge zwischen Arktis und Kaspischem Meer
Neue Schiffe und Methoden im Kampf gegen das Eis
Eisbrecher von 1871 bis 1985
Hinweise zum Typenteil
Literaturverzeichnis
Verzeichnis der Schiffsnamen
  Quelle & ©: Steiger Verlag
letzte Änderung: 17.12.2016




  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken